Besondere Wohnform

Das Wohnhaus Weingartenstraße bietet für Menschen mit psychischen / seelischen Beeinträchtigungen, die vorübergehend oder dauerhaft nicht in der Lage sind, ihren Alltag selbständig zu bewältigen, die Möglichkeit, in einer besonderen Wohnform (ehemals stationäres Wohnen) zu leben.

Das Wohnhaus als Einrichtung der Eingliederungshilfe ist für Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren konzipiert.
 
Auf drei Stockwerken verteilt, leben hier insgesamt 9 Frauen und Männer jeweils in einem eigenen Zimmer. Etagenbäder und -küchen, Wohn-, Ess- und Gemeinschaftsbereiche auf den Etagen sowie Wäschekammer, Besprechungs- und Werkraum werden gemeinschaftlich genutzt. Darüber hinaus sind eine gemeinschaftlich genutzter Wäscheraum, eine Werkraum und ein Besprechungsraum vorhanden.

Im Erdgeschoß des Hauses befindet sich ein Büro. Die Mitarbeiter*innen sind rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr im Hause anwesend und für die Bewohner ansprechbar.

Das Haus ist nicht barrierefrei und kann von Menschen mit pflegerischem Bedarf nicht belegt werden.

Aufgaben und Ziele

Unser Ziel ist, die Lebensqualität der dort wohnenden Menschen zu verbessern und mit ihnen gemeinsam Schritte in Richtung selbstbestimmteres Leben zu gehen. Hierbei orientieren sich unsere Unterstützung in Art und Umfang an den Bedürfnissen der einzelnen Personen.

Unsere Arbeit

Die Unterstützung und Begleitung der Bewohner*innen in allen Fragen des Alltags, die Förderung der vorhandenen Ressourcen, das Erlernen neuer Kompetenzen und das Einfinden in sozialen Strukturen im Haus sowie das Kennenlernen und Nutzen der Infrastruktur im Sozialraum sind wesentliche Aufgaben in der Arbeit mit den im Haus lebenden Menschen. Dazu zählen ebenso die Gewährleistung der medizinischen Betreuung wie die Hilfe bei administrativen Anforderungen.
Die Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen ist als handlungsleitende Komponente in der Arbeit fest installiert.


Unser Angebot

  • Unterkunft und Verpflegung
  • Training alltagspraktischer Fähigkeiten
  • Sicherstellung einer ausgewogenen Tages- und Wochenstruktur
  • Förderung und Training sozialer Kompetenzen und Ressourcen
  • Motivation und Unterstützung beim Aufbau sozialer Kontakte
  • Motivation und Unterstützung im Bereich Gesundheit
  • Unterstützung im Bereich von beruflichen, persönlichen und wohnungsbezogenen Perspektiven
  • Krisenintervention
  • Individuelle und an den Bedürfnissen der Bewohner*innen orientierte Angebote im Bereich der persönlichen Lebens- und Freizeitgestaltung.

    Ihr Wohnhaus-Team des DRK Psychosozialen Zentrums Main-Taunus-Kreis Südwest

Ansprechpartner

Burkhard Platte
Bereichsleitung Psychosoziales Zentrum MTK Südwest
Leitung besondere Wohnform
06190 / 934 80 - 10
E-Mail

 

Katharina Ruppert
Stellv. Leitung besondere Wohnform
06190 / 934 80 - 67
E-Mail